Mein Rosinenbomber - Flugsimulator Berlin Wedding, Luxemburger Straße (14:06 Uhr 28.11.2020)

Endlich wieder in Berlin-Tempelhof landen!

Flugsimulator-Berlin-Team-300--1© Thomas MatzatCheck-in bei Flugsimulator Berlin.Der Traum vom Fliegen - im Berliner Wedding wird er wahr. Und wer mal wieder auf dem Flughafen Tempelhof landen will, ist hier erst recht richtig: Bei "Flugsimulator Berlin" in der Luxemburger Straße. Seit 2008 bietet das Unternehmen Flugsimulationen im Cockpit einer echten Boeing 737-700 an.



Schon beim Eintritt ist sofort das Flughafen-Feeling präsent. Die Räumlichkeiten sind exakt einem echten Check-in-Bereich nachempfunden. Pilot Maik Schindler und Eventmanagerin Susanne Ladwig empfangen in schnittiger, waschechter blau-weißer Airline-Uniform. Aber der Fluggast, der hierherkommt, ist anders als andere. Er wird in den nächsten Minuten selbst ins Cockpit steigen und abheben.

Flugsimulator-Berlin-Aussen-300--1© Thomas MatzatMöglich wird dieses Erlebnis, weil die Firmengründer Henning Wulff und Maximilian Zellner 2008 von einem bekannten Online-Auktionshaus das Original-Cockpit einer Boeing 737-700 erstehen konnten. Die Unternehmer, die selbst gar nicht aus dem Airline-Business kommen, witterten ihre Chance und die Idee vom Flugsimulator im echten Cockpit wurde für Berlin in die Tat umgesetzt.


24.000 Zielflughäfen stehen zur Auswahl. Hong Kong ist der Hit. Tempelhof offen!

Flugsimulator-Berlin-Cockpit-300--1Virtuell gelandet in Berlin Tempelhof.Wer sich mit einem der inzwischen 15 echten Piloten des Unternehmens ans Steuer setzt, kann aus unglaublichen 24.000 Flughäfen auswählen, die im Computer des Flugsimulators gespeichert sind. Abenteurer wählen Kabul oder Bagdad. Top-Hits sind jedoch Hong Kong, die Karibik Insel St. Martin, wo der Pilot direkt über dem Strand einfliegt, und Insbruck in Österreich. Oder eben Tempelhof, wenn man sich echtes Rosinenbomber-Feeling gönnt.

"80 Prozent unserer Fluggäste sind ganz normle Leute, die das mal ausprobieren wollen“ weiß der heute diensthabende Pilot Maik Schindler. „Weitere 15 Prozent sind Piloten, die zum Üben herkommen“. Zu den restlichen 5% gehörten aber auch echte Flug-Freaks, die zuhause viele Stunden mit dem PC „fliegen“ und sich dann im echten Cockpit den Kick holen wollten. Susanne Ladwig, Event- und Marketing-Managerin, betreut unter anderem die zahlreichen Gruppen oder Firmen, die sich hier einen besonderen Event gönnen. Während der Chef im Cockpit schwitzt, verfolgt die Belegschaft bei Häppchen und Schampus auf der Großbildleinwand den Kampf mit dem Steuer. „Und wenn der Chef mal abstürzt, haben die Mitarbeiter einen Riesenspaß“ sagt Frau Ladwig.

Eine Preisrosine in unserem Sinne ist das Vergnügen sicher nicht. Mit 89 Euro ist man im günstigsten Fall dabei. Aber als echtes Rosinen-Special für die Region Berlin-Brandenburg nehmen wir es dennoch an Bord des Neuen Rosinenbombers. Denn laut Maik Schindler ist es zumindest in Europa der einzige Flugsimulator im echten Cockpit einer Boeing737.

Öffnungszeiten: Abgehoben wird Mo-Sa von 8-24 Uhr nach vorheriger Vereinbarung.

Preisbeispiele, Stand November 2019:

Basic Class, 45 Minuten: 89,00 €
Economy Class 75 Minuten: 149 €
Business Class, 165 Minuten: 269 €
First Class, 240 Minuten: 399 €


Details dazu im Internet.

Flugsimulator Berlin
Luxemburger Straße 20B
13353 Berlin
Telefon: 030 / 450 28 406

www.flugsimulator-berlin.de

Ähnliche Rosine bei Mein Rosinenbomber: Fliegerladen Take Off am Flughafen Tempelhof

Bezirk Mitte - Mein Rosinenbomber - Berlin gut und günstigBezirk Mitte