Mein Rosinenbomber - Hirschhof Hildebrand in Freyenstein Brandenburg (03:40 Uhr 21.10.2020)

Damwildspezialitäten und Entspannung in der Sauna!

Hirschhof Hildebrandt Freyenstein 300Hausgemachte Spezialitäten findet der Besucher auf dem Hirschhof Hildebrandt im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Fleisch vom Damhirsch, Muffelwild und Luing-Rind kommt in der Hofküche auf den Teller. Die Tiere leben in freier Natur auf 50 Hektar Grünland. Horst und Barbara Hildebrandt betreiben den Gasthof mit extensiver Landwirtschaft nunmehr seit 16 Jahren.

Die Damhirschkeule mit Sauerkirschen ist eine von vielen Spezialitäten, die auf der Speisekarte des Hirschhofs von Horst Hildebrandt stehen. Der studierte Geophysiker hat ganz nebenbei seinen Landwirtschaftsbetrieb aufgebaut, der auf dem Kulturlandschaftsprogramm (Kulap) basiert. Ackerland wird dadurch zu Grünland, das durch die äsenden Tiere „gemäht“ wird.
Auf dem Grasland wird kein Stickstoffdünger eingesetzt! Die Heuernte Mitte Juli erfolgt mit langsamen Dreschern, um Wiesenbrüter, Rehkitze und Hasen zu schützen. Pro Hektar Grünland leben maximal zehn Hirsch und Mufflons oder ein Luing-Rind. Für seinen EU-zertifizierten Schlachtbetrieb entnimmt Horst Hildebrandt nur Tiere aus eigenem Bestand und beschränkt auf den tatsächlichen Bedarf.

Hirschhof Hildebrandt Freyenstein 300-2Ursprünglich betrieb der Ururgroßvater von Horst Hildebrandt auf dem Gelände eine Töpferei, die im Jahre 1920 zu einem Bauernhof umgestaltet wurde. Im Jahre 1952 wurden die Eltern enteignet. Nach der Wende erhielt Horst Hildebrandt, der Anfang der 80er Jahre federführend für den Umbau die benachbarten Molkerei zur Mosterei zuständig war, den Hof zurück.

Aus den ehemaligen Stallungen entstand Schritt für Schritt ein Gasthaus mit 30 Betten. Zusätzlich erwarb Horst Hildebrandt das Nachbargrundstück mit der ehemaligen Mosterei und verwandelte diese in ein Wellness-Areal mit Sauna, Kneipp-Anlage (anerkannter Kneipp-Gesunheitshof!), Fitnessgeräten und im hinteren Gebäudeteil mit zwei weiteren nagelneuen Gästezimmern. Besonders interessant für die Kleinen ist die Streichelwiese: Hier warten Ziegen und andere Kleintiere auf Besucher!

Öffnungszeiten: ganzjährig 10 bis 22 Uhr

Rosinen:
300 g Wildsalami 4,50 Euro
200 g Wildleberwurst 3 Euro
400 g Wildsülze 4 Euro

Hirschhof Hildebrandt
Küsterland 19
16918 Freyenstein

www.hirschhof-hildebrandt.de

Ähnliche Rosine bei Mein Rosinenbomber: Fontane Thermen in Neuruppin, Brandenburg

Landkreis Ostprignitz-Ruppin - Mein Rosinenbomber - Brandenburg gut und günstigLandkreis Ostprignitz-Ruppin