Mein Rosinenbomber - Honig vom Turm der Zionskirche Berlin Mitte, Zionskirchstrasse (03:14 Uhr 21.10.2020)

Honig vom Turm der Zionskirche in Berlin Mitte

Eigentlich ist Dr. Andreas Pflitsch Islamwissenschaftler und Hochschullehrer. Eher durch Zufall entdeckte er die Faszination der Bienen und sein Interesse an der Imkerei. Und so hat er im Frühjahr 2012 damit begonnen, Bienenstöcke aufzustellen, im Herbst konnte er bereits 250 kg Honig „ernten“. Das Besondere: Ein Teil seiner Bienenkästen steht im Turm der Zionskirche in Berlin-Mitte.

Hervorragende Bedingungen für die Bienen in der Stadt


Insgesamt hat Dr. Pflitsch unter dem Motto „Stadt, Land, Golf“ fast 20 Bienenstöcke im Einsatz. Einen Teil davon auf dem Land, in Petersha-gen, einen Teil an den artenreichen Wiesen des Golfplatzes in Wilkendorf in Brandenburg, Landkreis Märkisch-Oderland. Hier hat er vermutlich als erster „Golf-Honig“ hergestellt. Die Voraussetzungen sind ideal: Jede Menge Grün, das aus Rücksicht auf die Golfer nicht mit Gift gespritzt wird.

Zionskirchhonig Berlin Mitte 300x400© Dr. Andreas PflitschBienenstöcke im Turm der ZionskircheDas faszinierende ist jedoch, in einem Kirchturm mitten in der Metropole Berlin Bienenstöcke aufzustellen. „Dabei sind die Bedingungen optimal. Es gibt jede Menge verschiedener Bäume mit unterschiedlichen Blüten, also keine Monokultur. Dazu finden Sie auf Balkonen, in Vorgärten und auf Friedhöfen ihren Blütenstaub“, so der Zionskirch-Imker. Deshalb sei es auch kein Problem gewesen, die Kirchengemeinde zu überzeugen, ihm den Kirchturm zur Verfügung zu stellen. Im Gegenzug gibt er einen Teil der Ernte ab. Die Vermutung, der Stadthonig könnte durch Abgase verunreinigt sein, kann er entkräften: „Der Nektar wird von den Pflanzen täglich frisch produziert, Ablagerungen konnten bislang bei keiner Analyse nachgewiesen werden“, erläutert Andreas Pflitsch.

2013 wird kräftig aufgestockt, auch im Turm der Sophienkirche


Seine 250 kg Honig aus diesem Jahr hat er längst an diverse Händler weitergereicht, er selber hat keinen eigenen Laden, lediglich ein Bienenhaus in Petershagen, wo er den Honig schleudert und naturbelassen in Gläser füllt. Im nächsten Jahr soll kräftig aufgestockt werden. So sind zusätzliche Bienenstöcke in der Zionskirche eingeplant und dazu erstmals auch in der Sophienkirche, ebenfalls in Mitte. MEIN ROSINMENBOMBER wird Frühjahr berichten.

Rosinen

Diese Qualitätsrosine ist natürlich nicht so günstig wie Honig aus dem Supermarkt. Aber das Besondere und die echte Handarbeit rechtfertigen den Aufschlag.

Beispiele, jeweils für 500 g: Lindenhonig von der Zionskirche 6,80 €. Sommerblütenhonig vom Golfplatz Wilkendorf: 6,80 €, Akazienhonig aus Petershagen 6,00 €, Sommerblütenhonig aus Pertershagen 5,50 €.

Der Honig kann, solange der Vorrat reicht, gekauft werden bei: Feinschlicht, Sonnenallee 133 in Neukölln, Di + Do 12 bis 18 Uhr und nach Absprache. www.feinschlicht.de. Man kann auch bei Andreas Pflitsch direkt anfragen.

Imkerei an der Zionskirche
Dr. Andreas Pflitsch
Zionskirchstraße 19
10119 Berlin

www.zionshonig.de

Ähnliche Rosine bei Mein Rosinenbomber: Ölmühle Altglienicke

Bezirk Mitte - Mein Rosinenbomber - Berlin gut und günstigBezirk Mitte