Mein Rosinenbomber - Peek und Cloppenburg Berlin und Brandenburg (16:27 Uhr 31.10.2020)

Peek und Cloppenburg Berlin Tauentzien 610© Mein RosinenbomberDas Berliner Haus am Tauentzien ist ein so genanntes Weltstadthaus. Es wurde von Professor Gottfried Böhm entworfen und 1995 eingeweiht. Insider erkennen in der Fassade einen schwingenden Glockenrock.

Berlin

Internationales Modehaus wurde im Herzen Berlins geboren

Der Name Peek & Cloppenburg ist in Berlin und Brandenburg ein Begriff. Gerade in der Hauptstadt sind viele von uns schon durch eins der acht Häuser geschlendert und haben trendige Kleidung eingekauft oder ein schickes Schnäppchen gemacht. Spannend ist: Die Geschichte des Modehauses begann vor über hundert Jahren in der Mitte Berlins.

Es war im Jahr 1901, als James Cloppenburg in der Berliner Gertraudenstraße/Roßstraße in Mitte (heute U-Bahn Spittelmarkt) das erste Geschäft eröffnete. Zeitgleich ging allerdings auch das erste Düsseldorfer Haus an den Start, was die enorme Bedeutung des Berliner Standbeins sicher nicht schmälerte. Mit dem Geschäftsbetrieb wurde übrigens das einheitliche Größensystem in der Herrenkonfektion eingeführt. Dem modebewussten Herrn jener Epoche dürfte diese neue Orientierungshilfe das Einkleiden erheblich erleichtert und damit Zeit und Stress gespart haben.

Springen wir in die Gegenwart. Heute besteht Peek & Cloppenburg aus zwei unabhängigen Unternehmen mit Hauptsitzen in Düsseldorf und Hamburg, die acht Berliner Häuser plus die Dependance in Potsdam gehören zur Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf. Was MEIN ROSINENBOMBER natürlich interessierte: Gibt es neben dem Lokalkolorit auch Rosinen für uns Verbraucher der Region? Wir haben zwei Filialen einen Besuch abgestattet.

Renommierte Mode mit Rabatt und eine günstige Hausmarke

Dabei konnten wir feststellen, dass selbst außerhalb der gewohnten saisonalen Schlussverkaufs- perioden in allen Abteilungen reduzierte Damen- und Herrenmode angeboten wird. Diese Preisnachlässe beziehen sich auch auf namhafte Modelabels, sodass markenbewusste Menschen das eine oder andere Schnäppchen mit Imagewert „abschießen“ können.

Abgerundet wird das Modeportfolio mit einer preisgünstigen Hausmarke, die selbst dem schmalen Geldbeutel eine gute Auswahl an aktueller Damen- und Herrenbekleidung präsentiert. Darüber hinaus belohnt eine Kundenkarte die Treue - sprich viele Einkäufe pro Jahr - mit Boni von 2% bis 5%. Die werden allerdings erst ab 500 Euro Einkaufswert im Jahr gewährt. Was wir gut finden: Der angefallene Bonus kann direkt an terre des hommes gespendet werden.

Eine ganz nützliche Rosine hätten wir beinahe übersehen: Den Schneiderservice an Standorten mit eigenem Änderungsatelier. Ob Anzug, Abendkleid oder Jeansrock: Hier können Kundinnen und Kunden das neu gekaufte Outfit auf Wunsch an individuelle Körperformen anpassen lassen. Das gilt übrigens auch für nicht bei P&C gekaufte Lieblingsstücke. Der Service ist allerdings nicht kostenlos, also vorher bitte nach dem Preis fragen.

Rosinen

Obwohl wir in der Regel eher die „kleinen“ Rosinenanbieter in Berlin und Brandenburg im Auge haben, konnten wir auch bei P&C etliche Preisrosinen in Form von reduzierter Kleidung entdecken. Wer gerade in der Nähe ist, sollte hereinschauen, denn es gibt fast immer Sonderangebote. Ob es dann das ist, was man gerade braucht, ist eine andere Frage. Wer allerdings nicht unbedingt auf den Euro schauen will/muss, findet stets eine breite Auswahl bekannter Modemarken für Damen und Herren.


Insgesamt präsentiert sich P&C in der Hauptstadt und in Potsdam an neun Standorten. Die Adressen findet man auf der Website des Unternehmens, das Foto oben gehört zu dieser exponierten Lage in West-Berlin:

P&C Berlin
Tauentzienstraße 19
10789 Berlin
www.peek-cloppenburg.de

Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf - Mein Rosinenbomber - Berlin gut und günstigBezirk Charlottenburg-Wilmersdorf